Idee . Kleidung . Bilder . Kontakt

ALBERT hat seinen Namen von Großvater Albert. Bei jedem unserer Modelle steht er Pate. Egal welches Modell, es müsste, wenn er noch lebte, auch an Großvater Albert gut aussehen.

Albert hatte einen Hund mit dem Namen Seppel. Seppel war ein Wanderhund. Er sorgte dafür, dass nicht nur unser Großvater, sondern auch wir Enkelkinder ständig wandern mussten. "Seppel braucht Auslauf!" Wir wanderten während unserer Kindheit mindestens einmal um die Erde. Je nach Wetterlage und Gelände trug Großvater bei diesen Wanderungen entweder einen Parka oder einen Blouson.

Bevor wir uns auf den Weg machten, verschwanden in seinen großen Taschen stets dieselben Dinge: Für sich packte er eine Tabakpfeife, etwas Tabak und Streichhölzer ein. Für uns ein paar Himbeerbonbons und Kekse und für Seppel ein Stück Salami. Die Beulen in seinen Jackentaschen ließen uns allen, vor allem Seppel, das Wasser im Munde zusammenlaufen. Selbst als Großvater für die langen Wanderungen unserer Kindheit zu alt wurde und seine Jacken die meiste Zeit am Kleiderhaken hängen blieben, reichte ein Blick auf die ausgebeulten Taschen, und wir empfanden den Geschmack von Himbeerbonbons und den Geruch von süßem Tabakqualm, den er früher immer hinter sich herzogen hatte.

Als Großvater starb, hinterließ er uns seine Fotoalben. Und mit ihnen begann dann das, was heute ALBERT ist.

Wir fanden darin hunderte Bilder aus Alberts Jugend. Viele zeigen ihn als Bergsteiger, manche auch als Radsportler und sogar als Skialpinisten. Das Leben unseres Großvaters muss zu dieser Zeit sehr schön gewesen sein. Auf den Bildern jedenfalls sah es so aus. Was es auch war, seine Kleidung hatte eine starke Wirkung auf uns. Die Bilder waren Denkmäler alter und heute nicht mehr hergestellter Sportbekleidung. Wir betrachteten die Fotos stundenlang und immer wieder, bis irgendwann unsere diebischen Hände ganz von allein anfingen, Schnitte anzufertigen. Wir begannen, die Kleidung aus Großvaters Fotoalben herauszustehlen. Nach dem Stehlen der Schnitte begannen wir mit der Produktion.

Unsere Werkstatt wurde zur ALBERT-Manufaktur. Manufaktur im wahrsten Sinn des Wortes, denn alles, was wir herstellen, ist handgefertigt.

Wir suchten nach einem Stoff, der dem Charme von Großvaters Kleidung am nächsten kam und gleichzeitig den heutigen Anforderungen für sportliche Bekleidung gerecht wird. Wir fanden Etaproof - der von einem Schweizer Stoffproduzenten hergestellt wird. Etaproof ist aus reiner Baumwolle, wetterfest und atmungsaktiv. Je älter das Material wird und je länger man unsere Kleidungsstücke trägt, desto schöner werden sie. Mit der Zeit bildet sich eine persönliche Patina -wie die Beulen in Grossvaters Taschen. Das unterscheidet sie von Funktionskleidung aus künstlichen Fasern.

Wir fertigen ausschließlich auf Anfrage an. Jeder, der etwas von ALBERT haben möchte, wird vorher beraten. Jedes Kleidungsstück wird individuell angepasst. Maße können unter unserer Anleitung entweder selbst genommen werden oder von uns in unserer Werkstatt.

Die Kleidungsstücke von Großvater Albert haben häufig kleine Details, die man heute nicht mehr an Kleidung findet, weil es ökonomisch keinen Sinn macht und vermutlich auch weil kaum noch jemand ein Auge dafür hat. Bei ALBERT führt daran kein Weg vorbei. Auch mit solchen kleinen Accessoires, Lederschildchen und Steinnussknöpfen, feiern wir die Schönheit des schlichten klassischen Stils.